Trockenmauer auf Mallorca

Bei einer Fahrt über das mallorquinische Land kann man sie sehen: helle Steinmauern säumen viele Landstrassen. Beim näheren Hinsehen offenbaren sie einem ihr Geheimnis…Die Steine für den Bau dieser typischen Mauern werden auf den umliegenden Feldern gesammelt oder aus den Steinbrüchen gehauen. Der Marger, der Mauerbauer, setzt dann Stein auf Stein. Die Form bestimmt der Zufall, die Arbeit gleicht einem Puzzelspiel. Die grössten Steine kommen nach unten, sie bilden das Fundament für die Aussenwand, die Mitte wird mit kleineren Steinen aufgefüllt. Gekrönt wird das Mauer-Meisterwerk mit einem ganz besonders schönen, abgerundeten Exemplar.Die eigentliche Kunst besteht darin, beim Schichten keinen Mörtel zu verwenden, die Steine stützen sich gegenseitig ab. Stürzt eine Mauer ein oder wird bei einem Autounfall beschädigt, ergiesst sich das Geröll auf Strasse und Felder. Der Wiederaufbau ist eine kostspielige Angelegenheit: professionelle Mauerbauer sind selten geworden, leider werden immer mehr alte Natursteinmauern durch moderne Drahtzäune ersetzt. Dennoch gehören sie zum typisch mallorquinischen Landschaftsbild. Und im Licht der untergehenden Sonne sind sie einfach umwerfend schön….