Ocarina, ein Flötchen aus Algaida

Die Ocarina aus Algaida ist ein Blasinstrument, eine Art Tonflöte. Sie heisst Ocarina, weil ihre Form an den Kopf einer Ganz (“Oca”) erinnert. Ihr Ton dagegen ist einmalig.

Die Ocarina hat ihren Ursprung in Italien im XVIII. Jahrhundert, hat aber auf Mallorca seit ihrer Einführung viel Erfolg gehabt. Sie ist aus Ton hergestellt und ihre eigenartige Form wurde im Laufe der Zeit nicht verändert. Ihr Gebrauch ist sehr einfach: man bläst in ein Loch hinein und platziert die Finger in Reihenfolge über die restlichen Öffnungen. Die Töne (C, D, E, F…) erklingen durch die Verschliessung bzw. Öffnen der anderen Löcher durch die Fingerkuppen genauso wie bei einer Flöte, nur einfacher.

Für all jene, die gerne das musikalische Horizont erweitern, ist Algaida und die kleine exotische Flöte Ocarina ein absoluter Geheimtipp.

Kommentar schreiben

*