Ramon Llull – Denker und Dichter

Ramon Llull wurde 1232 in Palma geboren und stieg zu einem der grössten Gelehrten seiner Zeit auf. Er war Philosoph, Dichter, Denker und Schöpfer der katalanischen Sprache und Kosmopolit zugleich. Seinen Namen trägt heute u.a. die Universität der Balearen. Jeder, der in die Hauptstadt reinfährt, wird von Ramon Llulls Statue am Paseo Maritimo begrüsst. Am Hafen von Palma de Mallorca empfängt sein Standbild heute die Heerscharen der Anreisenden.

Ramon Llull stammte aus einer reichen mallorquinischen Adelsfamilie und hatte zunächst wenig mit den Wissenschaften im Sinn. Sein Hauptinteresse galt der vernunftmässigen, argumentativen Missionieren Andersgläubiger, vor allem der Mohammedaner. Llull lehrte mit Unterbrechungen zwischen 1283 und 1313 in Paris und Montpellier. Durch seinen philosophischen Roman ‘Blanquerna’ verhalf er der katalanischen Sprache zum Rang einer Literatursprache.

Ramon Llulls Ende ist ungewiss. Als über 80-jähriger war noch einmal nach Tunis und nach Bejaia im heutigen Algerien gereist. Dort wurde er von aufgebrachten Mohammedanern, die er zu bekehren versuchte, gesteinigt. Ob er dabei ums Leben kam oder erst später an Bord eines Schiffes verstarb, ist bis heute ungeklärt.

Der Beitrag wurde in 2002 in Mallorca Fernsehen auf den Balearen und in Deutschland ausgestrahlt.

(Nachricht 24.1.2005)
Ramon Llull zieht um
An der Ecke Paseo Sagrera und Antoni Maura in Palma, wo die Statue des Denkers und Philosophen Ramon Llull seit 1967 steht, wird an dem zukünftigen Parkhaus Avenida Antonio Maura gearbeitet. Die Statue, ein Werk von Horacio de Eguía, wiegt zwar 3.000 kg, der Umzug dauerte allerdings nur 10 Min., wie die hiesigen Zeitungen berichten. Auf seinem jetzigen Platz bleibt Ramon Llull ca. 15 Monate lang bis die Arbeiten an dem unterirdischen Parkhaus abgeschlossen sind.