Auditorium in Palma

In 1967 wollte der mallorquinische Unternehmer Marcos Ferragut ein Stück Paris nach Mallorca in Form eines Konzerthauses bringen. Mit öffentlichem Geld war dafür nicht zu rechnen, denn die Stadt hatte ja schon das Teatro Principal. Er selbst hatte also die besten Spezialisten aus aller Welt zusammengebracht, um die Sala Magna, den grössten Konzertsaal des Auditoriums, zu gestalten.

2 Jahre danach, am 3. September 1969 war es so weit. Das Haus wurde eingeweiht mit Weltnamen, wie es sich gehört. Herbert von Karajan kam auf die Bühne und bevor er den Taktstock erhob, klatschte er in die Hände, um die Akustik zu prüfen. „Hervorragend“, sagte er auf deutsch und aus dem Publikum brauste der Applaus auf.

Seitdem konnte man die berühmtesten Künstler aus aller Welt auf der Bühne bewundern und Rafael Ferragut, der Sohn des Gründers, bemüht sich, das Auditorium weiter zu führen. Ein Besuch lohnt sich nicht nur aufgrund der einwandfreien Akustik und der hochwertigen musikalischen und theatralischen Veranstaltungen, sondern auch aufgrund der bemerkenswerten Architektur und der phantastischen Aussicht. Von der Dachterrasse hat man einen herrlichen Blick über die Bucht von Palma, den Club Náutico und die alte Mole, links sieht man den Almundaina Palast, La Lonja und die Kathedrale, nach rechts schaut man auf den Club de Mar und das Hafenbecken von Porto Pí.

Auditorium muss man einfach kennen.

Länge: 1´16 Min.